Die Beobachtung der Konservierungsmaßnahmen im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau verdeutlicht die Vergänglichkeit der Exponate und bietet die Möglichkeit, über den Inhalt und die Zukunft des kulturellen Gedenkens nach Auschwitz nachzudenken.

englischer Titel: After Auschwitz
Regie: Jan Sobotka
Kamera: Jan Sobotka
Produktion: Jan Sobotka, Jana Kürbis
Musik: Daniel Bär
Schnitt: Jan Sobotka
Darsteller: Margrit Bormann, Andrzej Jastrzebiowski
Drehbuch: Jan Sobotka
Sprache: Deutsch, Polnisch
FSK-Freigabe: Ab 0 Jahre
FBW-Prädikat: besonders wertvoll
Lizenzgebiet: Weltweit

2015
Filmfestival Max-Ophüls-Preis Dokumentarfilmfestival nonfiktionale Landshuter Kurzfilmfestival
Sebastopol Documentary Film Festival Achtung berlin, Cellu l'art Jena

2014
Internationales KurzFilmFestival Hamburg
Flensburger Kurzfilmtage

2014
Deutscher Kurzfilmpreis als bester Dokumentarfilm